Haus für zwei Generationen mit großem Grundstück!

 22941 Jersbek
365000
 Kauf 171 m²Wohnfläche 2Bäder 5Zimmer 1253 m²Grundstück Login

Objektbeschreibung

22941 Jersbek, Langereihe – Haus für zwei Generationen!
Baujahr 1969, Grundstückegröße 1.253 m², Wohnfläche ca. 171 m², 5 Zimmer..

Erdgeschoss (ca. 100 m²): Wohnzimmer mit Essbereich, Küche, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Vollbad/WC, Gäste-WC, Windfang.

Dachgeschoss (ca. 71 m²): 2 Zimmer, Raum für eine Küche,, Kammer, Abstellraum, Vollbad/WC, Flur.

Keller: Das Haus ist mit 7 Räumen (einschließlich Heizungsraum) voll unterkellert; Außentreppe vorhanden.

Der Garten ist mit kleinen Bäumen, Ziersträuchern, Rasen und Blumenbeeten sehr schön angelegt. Vom Garten blicken Sie auf die dahinter liegenden Felder.

sonstiges: Doppelgarage, Abstellschuppen an der rechten Hausseite, Ölzentralheizung (Baujahr 2005), Holz-ISO-Fenster.

Energiebedarfsausweis, Endenergiebedarf: 219 kWh (m²+a), Energieeffizienzklasse G, Energieträger: Öl, Baujahr Heizung: 2005; Warmwasser enthalten, Ausweis gültig bis: 19.07.2028..

Kaufpreis: EUR 365.000,– zzgl. 5,95 % Nachweis- und/oder Vermittlungsprovision
Übergabe: kann kurzfristig erfolgen
Objekt-Nr.: 5795

Lage

Jersbek wurde urkundlich erstmals 1310 als Dorf Yrekesbeke erwähnt. Der Ort ist wegen seiner Gutsanlage mit dem 1620 entstandenen Herrenhaus, dem Torhaus aus dem Jahre 1678 und dem vermutlich in den Jahren 1736/1737 erbauten Eiskeller weit über die Grenzen Stormarns hinaus bekannt. Im Jahre 1588 wurde das Gut Jersbek durch Erbvertrag von dem Stammgut Borstel abgetrennt und unter Hans von Buchwaldt selbständiges Gut. Das auf einer Insel liegende Renaissance-Herrenhaus ist eine typische Holsteiner Anlage, bestehend aus einem Doppelhaus mit je einem Satteldach, turmartigen Anbau und später angefügten Seitenflügel. Das Torhaus wird von einem Dachreiter bekrönt.

Seine Glanzzeit erlebte das Gut unter Benedikt von Ahlefeldt, der Mitte des 18. Jahrhunderts den Jersbeker Barockgarten im französischen Stil anlegen ließ. Dieser große Park liegt asymmetrisch zum Herrenhaus und gehörte zu den größten Barockgärten Holsteins. Die Anlage war auf ein nicht erhaltenes Lusthaus ausgerichtet und ist heute noch in Rudimenten erhalten und für Besucher zugänglich. Mehrreihige Lindenalleen rahmen die ehemaligen Boskette, Teile der Sichtachse sind erhalten und mächtige Heckenspaliere gliedern die einzelnen Abschnitte.
Die heutige Gemeinde Jersbek entstand ab 1781, als der Gutsbesitzer Paschen von Cossel gut 30 Erbpächterfamilien auf seinen parzellierten Hoffeldern ansiedelte.

Paschen von Cossel begann ab 1785 und damit 20 Jahre vor der offiziellen Aufhebung zum
1. Januar 1805, die Leibeigenschaft in den gutsuntergehörigen Dörfern aufzuheben. Nach der Annexion Schleswig-Holsteins durch Preußen 1867 kam Jersbek zum Kreis Stormarn. Mit Einführung der Preußischen Landgemeindeordnung wurde die sogenannte Parzellistenkommune Jersbek 1872 selbständige Landgemeinde und bestand als politische Einheit bis 1932 neben dem Gutsbezirk Jersbek. Dann wurden beide zur Gemeinde Jersbek zusammengelegt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Das im Jahre 1620 entstandene Herrenhaus mit dem Torhaus und dem Jersbeker Barockgarten, ist sehr sehenswert. Der berühmte zugehörige Eiskeller wird seit neuestem auch als Ort für Eheschließungen genutzt.

Die Jersbeker Allee ist eine von Benedikt von Ahlefeldt 1730 angelegte Straße zum Gut Jersbek. Die etwa 730 Meter vor dem Torhaus sind als vierreihige Lindenallee gestaltet. Nördlich schließt sich eine etwa einen Kilometer lange Rosskastanienallee an.
Zwischen dem Torhaus und dem Herrenhaus ließ von Ahlefeldt den Jersbeker Park anlegen, der französischen Vorbildern folgt.

Infrastruktur
Einen Kindergarten finden Sie direkt in Jersbek. Einkaufsmöglichkeiten sind in den umliegenden Orten Bargteheide, Elmenhorst, Bargfeld-Stegen und Ahrensburg vorhanden. Alle Schularten, einschließlich Kreisgymnasium, finden Sie in Bargteheide.

Zu den Autobahnen A1 (Hamburg-Lübeck) und A21 (Bargteheide-Kiel) beträgt die Fahrzeit ca. 15 Minuten. Eine Busverbindung in die umliegenden Orte ist vorhanden. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Bargteheide (HVV Anschluss)

Info

HINWEIS:
Die in den Grundrissen eingezeichnete Möblierung ist im Lieferumfang nicht enthalten und nicht Vertragsbestandteil. Sie stellt lediglich einen Einrichtungsvorschlag dar. Garantien werden nicht abgegeben. Die Anordnung der Sanitärobjekte in den Grundrissen kann von der tatsächlichen abweichen.
Mit diesem Angebot bieten wir Ihnen diese Immobilie und zugleich unsere Dienste als Makler an. Der Inhalt
dieses Angebotes ist vertraulich und nur für Sie bestimmt. Wir bitten Sie daher, weder das Angebot noch
Einzelheiten daraus Dritten ohne unsere Zustimmung weiterzugeben, andernfalls haften Sie für etwaige
Provision. Wir bemühen uns um eine umfassende Information. Da wir uns dabei auf die Angaben des
Verkäufers verlassen müssen, können wir keine Gewähr dafür übernehmen, dass alle Angebotsangaben richtig
und vollständig sind. Unser Angebot erfolgt freibleibend. Einen Zwischenverkauf behalten wir uns vor.
HORST GIBBESCH

Zentralheizung Fliesenboden Keller Ölheizung Separates WC Gäste-WC Teppichboden Garage

Energiebedarfsausweis

Ausstelldatum: 20.07.2018
Gültig bis: 19.07.2028
Baujahr: 1969
Primärenergieträger: Heizöl
Energie­effizienz­klasse: G
Endenergie­bedarf: 219 kWh/(m²·a)
Mit Warmwasser: ja

Ähnliche Objekte