Verkehrswertgutachten

VerkehrswertgutachtenDas eigene Haus, die Eigentumswohnung, das geerbte Baugrundstück und auch die Geschäftsimmobilie sowie Mieten sind alle wesentlicher Bestandteil des Vermögens. Den Immobilienwert richtig zu bemessen, ist bei Kauf, Verkauf, Vermietung, Anmietung, Erbschaft, Schenkung, Scheidung, Kreditanträgen und vielen weiteren Anlässen entscheidend um richtige Entscheidungen für das eigene Vermögen zu treffen. Als zertifizierte Sachverständige (gemäß ISO/IEC 17024) für Immobilienbewertung erhalten Sie von uns die Antworten und Entscheidungshilfen.

Wie erstellen eine ausführliche Verkehrswertermittlung (Marktwertermittlung) gemäß §194 Baugesetzbuch (BauGB). Dieses kann bei allen Anlässen rund um Grund und Boden sowie Gebäuden eingesetzt werden; bei der Ermittlung von Werten Ihrer Mehrfamilienhäuser, Einfamilienhäusern oder Wohnungen, Freizeitimmobilien sowie bei Grundstücken.

Das Verkehrswertgutachten ist z.B. geeignet: zur Vorlage bei Gericht, bei Finanz- und Steuerbehörden, bei Ehescheidungen, bei Erbauseinandersetzungen/-streitigkeiten, Eheschließungen, Zwangsversteigerungsverfahren, Schenkungen, komplexen Vermögensumschreibungen/-übergängen, Kauf- und Verkauf und vielen weiteren Einsatzmöglichkeiten.

 

Die Verkehrswertermittlung umfasst folgende Leistungen:
  • Ortstermin mit einer Innen- und Außenbesichtigung des Bewertungsobjekts
  • Umfangreiche Fotodokumentation
  • augenscheinliche Beurteilung der Bausubstanz
  • ausführliche Beschreibung der dominierenden Merkmale der Immobilie
  • ausführliche Beschreibung der wesentlichen Grundstücksdaten und rechtlichen Gegebenheiten
  • Überprüfung von Flächenangaben und Ermittlung von Bodenwerten
  • ausführliche Begründung des Ermittlungsverfahrens (Sachwertverfahren, Ertragswertverfahren, Vergleichsfaktorenverfahren) und Ableitung des Verkehrswertes
  • ausführliche Begründungen zu den für die Wertermittlung wesentlichen Einflussfaktoren
  • Berücksichtigung von Belastungen in Abteilung II des Grundbuches
  • Berücksichtigung von außergrundbuchlichen Belastungen
  • Bewertung von Bauschäden und des Instandhaltungsstaus.
Vom Auftraggeber sind folgende Unterlagen zur Verfügung zu stellen:
  • aktueller Auszug aus der Flurkarte
  • aktueller Auszug aus dem Grundbuch
  • aktueller Auszug aus dem Baulastenverzeichnis
  • Vermaßte Bauzeichnungen (Grundrisse und Schnitte)
  • Baugenehmigung
  • Wohn-, Nutzflächenberechnung
  • aktuelle Mietverträge und Mietzusammensetzung
  • bei Eigentumswohnungen zusätzlich Teilungserklärung , Unterlagen zur Höhe der gemeinschaftlichen Instandhaltungsrücklage , Kopien der letzten drei Protokolle der WEG- Versammlungen
  • bei Erbbaurechten zusätzlich Erbbaurechtsvertrag

Wenn Sie es als Auftraggeber wünschen, können wir Ihnen gerne die benötigten Unterlagen besorgen.

 

Hier finden Sie die Checkliste mit allen benötigten Unterlagen für einen Ortstermin.

Nicht im Leistungsumfang enthalten sind in der Regel:
  • eine Funktionsprüfung von technischen Anlagen
  • eine Recherche bezüglich Baugrund und möglichen Altlasten
  • eine Prüfung der formellen und materiellen Legalität des Bewertungsobjektes

 

Bearbeitungszeit: je nach Objekt unterschiedlich, 3-6 Wochen nach dem Ortstermin, sofern alle notwendigen Unterlagen vorliegen.
Honorar: richtet sich nach Umfang und Komplexität des Bewertungsauftrages, Sie erhalten ein verbindliches Angebot.
Gebührenauslagen für amtliche Auszüge und Nebenkosten sind zusätzlich zu erstatten.

 

Verkehrswertgutachten

 

.